Weiterbildungsprämie für einen erfolgreichen Berufsabschluss!

ein Geschenk

Die Bundesregierung möchte arbeitssuchenden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine Umschulung erleichtern und hat deshalb im Jahr 2016 beschlossen, erfolgreich abgelegte Prüfungen mit Weiterbildungsprämien von bis zu 2.500 € zu honorieren.

A) Gesetzliche Grundlage

In § 131a Abs. 3 SGB III „Sonderregelungen zur beruflichen Weiterbildung“ ist geregelt, dass „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die an einer nach § 81 SGB III geförderten beruflichen Weiterbildung teilnehmen, die zu einem Abschluss in einem Ausbildungsberuf führt, für den nach bundes- und landesrechtlichen Vorschriften eine Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren festgelegt ist“ (Regelausbildungsdauer), Anspruch auf Weiterbildungsprämien haben.

B) Voraussetzungen

Ein Anspruch auf die Prämie besteht, wenn die abschlussorientierte Weiterbildung im Zeitraum vom 01.08.2016 bis 31.12.2020 begonnen wurde und die Qualifizierung mit einem Berufsabschluss erfolgreich beendet wird.

C) Zielgruppe der DAA Karlsruhe und Rastatt

Begünstigt sind Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Kaufmännischen Umschulungen sowie der Vorbereitungskurse auf die Externenprüfung.

D) Höhe der Weiterbildungsprämie

Sie erhalten eine Prämie von 1.000 € nach Bestehen einer geregelten IHK-Zwischenprüfung, für die ein Zwischenzeugnis durch die prüfende Kammer ausgestellt wird. Interne Zwischenprüfungen sind dagegen nicht prämienrelevant.

Sie erhalten außerdem eine Prämie von 1.500 € Prämie nach Bestehen der IHK-Abschlussprüfung.

E) Auszahlungsverfahren

Die genannten Prämien werden gegen einen Nachweis (in der Regel das Zeugnis der zuständigen Kammer) von der Agentur für Arbeit direkt an die Teilnehmer einer der genannten Maßnahmen ausgezahlt. Im Zweifelsfall wenden sich Anspruchsberechtigte bitte direkt an die zuständige Agentur für Arbeit.